Halbmarathon Großenseebach

Nike LunaRacer2+
15. Juli 2010
Trainingsmix mit Wettkampfabschluss
18. Juli 2010
Show all
  • Seebachmeeting
  • 17.07.2010
  • 10 und 21,1 km Rundkurs
  • Asphalt und Schotterwege
  • überwiegend flach

Relativ kurzfristig entschied ich mich statt den Altmühlsee Halbmarathon die gleiche Distanz in Großenseebach anlässlich des 12. Seebachmeetings zu laufen. Der Grund hierfür lag darin, dass dies mein erster Wettkampf für die LG Erlangen sein sollte und sich der Wettkampf auf Grund der örtlichen Nähe zu Erlangen anbot.

In den Anfangszeiten des Seebachmeetings (um die Jahrtausendwende) war der Wettkampf sowohl quantitativ, als auch qualitativ sehr gut besetzt. Auf der Halbmarathondistanz steht ein Streckenrekord von 1:09 Std. Nach einer zweijährigen Pause wird der Wettkampf seit 2009 wieder vom Langstreckenteam des FSV Großenseebach mit viel Arrangement veranstaltet. Leider konnte sowohl 2009 als auch in diesem Jahr nicht an die Erfolge der ersten Jahre angeknüpft werden. Dem großen Helferteam um die Organisatorin Birgit Seeberger wäre es zu wünschen wenn diese Veranstaltung wieder an Zulauf gewinnen würde!

Wie erwähnt, sollte es für mich der erste Wettkampf für meinen neuen Verein, die LG Erlangen, sein. Dass ich als „Vereinsläufer“ mehr Aufmerksamkeit bekomme als zuvor wurde mir nicht erst bei jeder Vollendung der fünf Runden klar, die der Sprecher ausführlich kommentierte, sondern schon bei der Startnummernausgabe, als ich „als Favorit“ begrüßt wurde. Dies war wohl ein kleines „Begrüßungsgeschenk“ des LGE-Vorstands, John Stackmann, der mich damit gleich mal sanft unter Druck setzte… 😉

Der Halbmarathon startete fünf Minuten nach dem 10-km-Lauf. Die erste kleine Runde und zwei der folgenden fünf großen Runden, wurden gemeinsam mit den Läufern des 10ers absolviert. Nach dem Startschuss setzte ich mich gleich an die Spitze und erkannte relativ schnell, dass ich meiner Favoritenrolle sehr wahrscheinlich gerecht werden würde, denn nach etwas mehr als einem Kilometer, welchen ich in 3:23 min anging, gab es niemanden der ernsthaft folgte. Also versuchte ich von nun an ein möglichst gleichmäßiges Tempo durchzuziehen. Als Hausnummer setzte ich mir hierbei 3:35 min/km. Das Wetter, sowie die flache Strecke sprachen zwar für dieses Tempo, allerdings sprachen die 50 Prozent Schotterwege und die Tatsache, dass ich das Ganze alleine durchziehen müsse eher dagegen. Bis km 9 lag ich regelmäßig unter meiner eigenen Vorgabe. Den zehnten Kilometer beendete ich allerdings erst nach 3:43 min. Als Zwischenzeit standen 35:40 min auf meiner Uhr, womit ich auch auf dem 10er konkurrenzfähig gewesen wäre. Für den elften Kilometer benötigte ich ebenfalls über 3:40 min. Nun galt für mich zu testen ob ich eine Tempoverschärfung auf Dauer durchhalten würde. Die nächsten zwei km lagen dann wieder voll im Soll, die darauffolgenden zwei allerdings wieder knapp darüber. Obwohl die Strecke flach war, konnte ich aus diesem System erkennen, dass mir die minimalen Steigungen und der Wind alle zwei Kilometer auf der 3,8 km Runde doch etwas zu schaffen machten und ich hier regelmäßig über 3:40 min lief. Natürlich machte sich mit fortschreitender Distanz auch mein Trainingsdefizit bemerkbar und die letzten Kilometer bestanden eher aus Schadensbegrenzung und dem Ziel mit Kraftaufwand gerade noch unter 1:16 Std. zu kommen. Trotz zweier Kilometer in je 3:32 min. gelang mir dies leider nicht und ich musste mich im Ziel mit 1:16:12 Std begnügen. Dennoch war ich mit meiner Leistung durchaus zufrieden und freute mich über den Gesamtsieg!

Die Siegerehrung schloss relativ zeitnah an den Wettkampf an, schade nur, dass selbst zu diesem Zeitpunkt schon einige Läufer den Heimweg angetreten hatten. Denn auch hier gab man sich besondere Mühe und neben der „normalen“ Siegerehrung, bei der schöne Preise verteilt wurden, gab es noch eine Ehrung bei der die erbrachte Leistung im Verhältnis zum Alter gemessen wurde. Hier hatte der 77-jährige Egon Landgraf die Nase vorne, der die 10 km in 53:43 min (!) bewältigte.

Zur Homepage des Seebachmeetings vom FSV Großenseebach hier…


Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.