Finish-Line Herbstlauf Nürnberg

Optimale Trainings- und Wettkampfwoche
29. August 2010
Regeneration, Tempo und Alpenüberquerung
5. September 2010
Show all
  • Finish-Line Herbstlauf Nürnberg
  • 29.08.2010
  • 10 – 21,1 – 42,2 km Rundkurs am Tiergarten
  • Überwiegend Schotterwege

Fast aus der Not heraus, lief ich am letzten Augustwochenende den Finish-Line-Herbstlauf am Tiergarten Nürnberg. Meine Dienstplanung verhinderte, dass ich in Bad Reichenhall, ebenfalls über die 21,1 km, starten konnte. Doch den Herbstlauf hatte ich vom Vorjahr, als ich Dritter wurde, in guter Erinnerung. Genau wie im letzten Jahr war auch diesmal wieder Karl Durst am Start, weitere bekannte Konkurrenten konnte ich jedoch leider nicht ausmachen. Einige starteten sicher zur Berlin-Vorbereitung in Altötting auf der sehr schnellen HM-Strecke. Somit entschied ich mich bereits kurz vorm Start für die Taktik, so lange an Karl dranzubleiben, wie es geht. Im letzten Jahr war er über eine Minute schneller als ich und seine Bestzeiten waren für mich bisher unerreichbar.

Gleich nach dem Start setzte ich mich mit Karl schon etwas vom Feld ab und nach Vollendung der ersten kleinen Runde über einen Kilometer, konnten wir schon eine schöne Lücke aufreißen. Nach 2 Kilometer, am ersten Anstieg, setzte ich mich vor Karl. Ich wunderte mich, dass er nicht mitging, wollte mich aber auch auf keine Spielereien einlassen und habe mein Tempo im 3:30er Schnitt fortgesetzt. Nach sieben Kilometern hatte ich bereits gute 70 Meter Vorsprung der bis zum Rundendurchlauf bei 11 km auf über 100 Meter anwuchs. Hier lief ich durch eine schmale Gasse der Teilnehmer des 10-km-Laufes, welche sich gerade zum Start aufstellten und mächtig anfeuerten. Das war absolutes Gänsehautfeeling! Kurz nachdem ich vorbei war, wurden die 10 km gestartet. Da ich davon ausging, dass sich Karl von diesen Läufern ziehen lässt und ggf. doch noch auf mich auflaufen kann, forcierte ich. Bei km 14 überholte mich der Führende des 10ers. Eigentlich hatte ich mit Denis, meinem Trainingspartner, gerechnet, aber es war ein Läufer aus Marktredwitz (mit einer Endzeit von 30:54!) etwas später kam dann Denis an dessen Fersen ich mich klemmen wollte. Doch mein „Begleiter“ Winfried Schenk, der das Führungsfahrrad fuhr und mich über die Zeit des Rennens gut unterhielt, riet mir lieber davon ab, mit dieser Aktion zu viele Körner liegen zu lassen. Kurz hinter ihm lief Björn Day, ebenfalls LG Erlangen, und ich entschied mich, so lange wie möglich mit ihm zu laufen. Noch vor km 17 setzte ich mich jedoch von ihm ab und gab noch mal alles, da ich immer noch die Gefahr sah, von Karl Durst eingeholt zu werden. Die Ziellinie überschritt ich nach 1:13:34 Std., eine Minute schneller als im Vorjahr, das war für mich wichtig. Dies gibt mir Selbstvertrauen für die weitere Frankfurtmarathon Vorbereitung. Erst im Ziel erfuhr ich, dass Karl Durst aufgegeben hat, weil es ihm störte durch die gerade gestarteten 10-km-Läufer laufen zu müssen… Dies schmälert zwar leider meinen Sieg etwas, aber dennoch war es ein tolles Rennen mit super Ausgang.

Der Herbstlauf an sich, ist ein schöne Veranstaltung bei welcher ein sehr großes Teilnehmerfeld auf die angebotenen 10 bzw. 21,1 km geht. Auch für die Marathonstrecke melden sich einige Teilnehmer. Im Start-Ziel-Bereich gibt es eine kleine Laufmesse und für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Die Strecke ist leicht hügelig, der schlimmste Anstieg lässt sich aber trotzdem in einem ordentlichen Tempo laufen und ist kurz nach km 2 beendet, wiederholt sich aber für die Halbmarathonläufer ein zweites und für die Marathonis auch noch ein drittes und viertes Mal. Sollte es, anders als heute mal richtig heiß sein, so ist man zu 95 Prozent durch schattenspendende Bäume geschützt. Auf jeder Runde kommt man dreimal an Verpflegungsstationen vorbei, bei welchen Wasser und Iso, im Start-Ziel-Bereich auch bissfestes gereicht wird. Pro Runde sind 1,5 km asphaltiert der Rest ist geschottert bis zum Teil leicht sandig.

Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.