Halbmarathon Schwabach
10. Oktober 2010
Starke Trainingswoche mit Wettkampfabschluss
10. Oktober 2010
Show all
  • Goldene Meilen von Schwabach
  • 10.10.2010
  • 5,4 – 8,7 – 21,1 km Rundkurs in und um Schwabach
  • Asphalt, Schotterwege (160 HM 21,1 km)

3 Wochen vorm geplanten Frankfurtmarathon hatte ich eigentlich vor, nochmal eine gute Zeit auf einem schnellen Halbmarathonkurs zu zeigen. Da ich allerdings einige Tage Trainingslager diesem Wochenende vorgeschaltet habe, glaubte ich nicht an eine Spitzenzeit und entschied mich, statt München den Schwabacher Halbmarathon zu laufen. Bei diesem ist aufgrund der Streckenbeschaffenheit die Zeit eher zweitranging. Zwar dürfte die Streckenlänge bis auf ganz wenige Meter den offiziellen 21.095 km entsprechen, aber auf dieser Distanz sind 170 Höhenmeter zu bewältigen und ein Großteil verläuft auf teils recht rutschigen Schotterwegen. Zudem kommt noch eine extreme Windanfälligkeit, die sich gefühlsmäßig nur durch Gegenwind zeigt.

Mit relativ schweren Beinen stand ich am Start zwischen den augenscheinlichen Konkurrenten, Christian Strauch, Denis Mietzsch und dem führenden der aktuellen Laufcupwertung Mittelfranken-Süd Kai Reissinger. Vom Start weg versuchte ich das Tempo vorzugeben um dem „Schnellstarter“ Strauch nicht gleich vom Anfang an das Zepter in die Hand zu geben. Dennoch war der erste Kilometer schneller als geplant ind 3:15 min. Bis km 4 führte ich eine Gruppe aus immer weniger werdenden Athleten an. Ab diesem Zeitpunkt, wir waren nur noch zu dritt (Christian, Denis und ich) übernahm der Topläufer Strauch die Führung und legte gleich noch eine Schippe Tempo drauf. Ich folgte und versuchte immer wieder mich vor ihm zu setzen, was er jedoch ständig durch noch höheres Tempo verhinderte. Bei ca. km 5 musste Denis verletzungsbedingt aussteigen und ich gab auch die Versuche auf dem Tempo des Ansbachers zu folgen. Bis km 10 bei Weiler, den ich nach 34:40 min vollendete, hatte er schon einen ungehörigen Vorsprung herausgelaufen. Von nun an wurde es richtig schwer. Ein steiler Downhill sorgte für einen Rhythmuswechsel und nach dem folgenden Anstieg blies für knappe zwei Kilometer der Wind heftig ins Gesicht. Meinen Vorsprung auf den ca. 150 Meter hinter mir laufenden Kai Reissinger konnte ich durch große Kraftanstrengung leicht ausbauen, nach vorne fehlte mir aber schon der Blick zum Führenden.

Auf dem etwas flacheren Rückweg versuchte ich nochmal ordentlich Tempo zu machen und als beim Ortseingang in Schwabach eine vorher niemals für glaubhaft gehaltene Zeit von unter 1:14 Std in absolute Reichweite rückte, mobilisierte ich die letzten Reserven auf dem nun sehr winkeligen Kurs, der mit einer kurzen steilen Rampe in Richtung Ziel führte.

Nach 1:13:47 Std erreichte ich dies als Gesamt Zweiter!

Zur Homepage des Veranstalters hier…


Carsten Stegner
Carsten Stegner
Als passionierter Läufer berichte ich in diesem Blog von meinem Training, meinen Wettkämpfen und gebe meine Erfahrungen bezüglich dem von mir genutztem Equipment weiter. Mehr zu meiner Person und zum Thema Laufen gibt´s auf www.pure-run.de

1 Comment

  1. John sagt:

    Hi Carsten,

    wie von Dir vorgeschlagen, mein Gedicht über unseren gemeinsamen erfolgreichen Wettkampf [(c) by John Stackmann]:

    RUN with FUN

    at Schwabach city run
    have a lot of fun
    hover cross cobbled street
    westwards keep the speed
    on forest trail and road
    ups and downs heavy load
    but it’s a pretty track
    decreases going back
    so stay in the slipstream
    fleet-footed up the ramp
    and finish without cramp
    to fulfill your winners dream
    fun’s most important part
    to perform really hard
    stay on the line of fun
    receive deserved award
    and chill out in the sun
    at Schwabach city run

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.